Kuba

tl_files/countries/kuba/havanna/frau-zigarre_banner.jpg

Kuba ist nicht nur ein wunderschönes Land, sondern hat auch liebenswürdige Einwohner, die äusserst gastfreundlich sind, trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten, mit denen sie immer wieder zu kämpfen haben. Es ist ein Land der Musik und Poesie. Tanzen, singen und diskutieren, das haben hier alle gern.

Weltbekannt wurde die kubanische Kultur nicht zuletzt durch die Zigarren, den Rum und die Musik, die in Europa vor allem durch den Film "Buena Vista Social Club" berühmt wurde. Besucher werden durch die schönen Landschaften, eindrucksvollen Parks und Strände angezogen, aber auch der geschichtliche Reiz der Revolution ist nach wie vor vorhanden und Touristen möchten auf den Spuren der damaligen Aktivisten wandeln.

Kubas ehemals wirtschaftliche Blüte, der Aufbau zum weltgrössten Zuckerproduzent wie auch einer der grössten Kaffeeproduzenten ist vor allem mit der Kolonialzeit verbunden, während deren Spanier, Briten und Franzosen ihre Spuren hinterliessen. Nach der Revolution von Fidel Castro im Jahre 1959 wandte sich das Land den osteuropäischen kommunistischen Staaten zu und wurde daher auch für Touristen von dort im Jahre 1980 geöffnet. Ab 1990 dann auch für Touristen aus kapitalistischen Ländern, wodurch eine eigentliche Tourismusindustrie aufgebaut wurde und dem Land einen moderaten Wohlstand brachte.

Kuba hat für lateinamerikanische Verhältnisse eine gut funktionierende Infrastruktur. Besonders der Verkehr und die Telekommunikation haben einen hohen Standard. Hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass das Schulwesen gut entwickelt ist und vom Niveau her mit europäischen und amerikanischen Schulen mithalten kann.

Übrigens: Wussten Sie, dass....

das kubanische Gesundheitssystem wohl das beste in Lateinamerika ist?

Einreise /Visum

Schweizer und EU-Bürger benötigen einen noch 6 Monate gültigen Reisepass und eine sogenannte "Touristenkarte", die bei der kubanischen Botschaft im Wohnland oder über das Reisebüro besorgt werden kann.

Unbedingt vor Abflug kontrollieren: Die Touristenkarte muss auf der Rückseite einen Stempel des Reisebüros besitzen (einfacher Firmenstempel reicht). Falls dieser aus Nachlässigkeit fehlt, wird die Karte u.U. nicht anerkannt, und man muß beim kubanischen Zoll nochmals eine kaufen. Bei der Einreise in Kuba wird die „Touristenkarte“ mit einem Stempel registriert, im Pass wird keine Eintragung vorgenommen. Die Touristenkarte berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal 30 Tagen.

Ebenfalls notwendig ist ein Unterkunftsnachweis und eine Auslandskrankenversicherung sowie Rück- oder Weiterreiseticket und ausreichende Geldmittel.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden

Der Zeitunterschied bleibt normalerweise auch während der kubanischen Sommerzeit erhalten. In den letzten Jahren wurde allerdings auf die Rückumstellung auf Winterzeit verzichtet, so dass in diesem Fall während der europäischen Winterzeit nur noch fünf Stunden Differenz sind.









Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden

Der Zeitunterschied bleibt normalerweise auch während der kubanischen Sommerzeit erhalten. In den letzten Jahren wurde allerdings auf die Rückumstellung auf Winterzeit verzichtet, so dass in diesem Fall während der europäischen Winterzeit nur noch fünf Stunden Differenz sind.

Währung

Kubanischer Peso, 1 Kubanischer Peso = 100 Centavos.

100 Peso = CHF 4.15/€ 3.90

Neben der Landeswährung gibt es noch den konvertiblen kubanischen Peso, der offizielles Zahlungsmittel für ausländische Reisende ist.

In Varadero sowie auf den Inseln Cayo Largo del Sur und Jardines del Rey (Cayo Coco/Cayo Guillermo) wird auch der Euro als Zahlungsmittel von großen Hotels, Mietwagenfirmen usw. akzeptiert. Da es aber bei kleineren Betrieben Probleme geben kann, sollte man unbedingt auch konvertible kubanische Pesos mitführen.

Derzeitiger Kurs: 1 Euro = ca. 1,25 kub$

Umtauschempfehlung: im Reiseland

Hinweise:

US-Dollar sind nicht als Zahlungsmittel anerkannt. Der Zahlungsverkehr wird nur über konvertible kubanische Pesos (Peso Convertible) abgewickelt. Barzahlungen in Euro sind nur vereinzelt möglich.

Klima

Man kann Kuba generell ganzjährig bereisen. Da es nahe am Äquator liegt und von warmen Meeren umgeben ist, bleiben die Temperaturen relativ konstant. Frost kommt praktisch gar nicht vor, allerdings weht im Winter manchmal ein unangenehmer kalter Wind aus Norden, der die Temperaturen auch schon mal bis auf 10 Grad drücken kann.

Die alljährliche Hurrikanzeit erreicht im September ihren Höhepunkt. Im Gegensatz zu vielen unterentwickelten Ländern kann Kuba wegen des strengen Regimes relativ gut mit solchen Ereignissen umgehen und man wird als Tourist nie alleine gelassen und oft präventiv in sichere Hotels gebracht.

Lage

Kuba ist die größte karibische Insel und liegt rund 200 km vor der Ostküste von Mexiko. Der Großteil der Nordküste grenzt an den Atlantischen Ozean, die gesamte Südküste liegt am Karibischen Meer. Die Entfernung zu den benachbarten Antillen-Inseln Hispaniola und Jamaika beträgt 77 km und 140 km. Bis zum amerikanischen Festland beträgt der geringste Abstand 180 km (Florida).

Reisen

Aus dem deutschsprachigen Raum gibt es zahlreiche Direktflüge nach Havanna oder auch Varadero. Von Zürich aus Direktflug nach Varadero, Flüge nach Havanna mit Zwischenlandung in Paris oder Madrid.

Kuba hat für lateinamerikanische Verhältnisse eine gut funktionierende Infrastruktur. Besonders der Verkehr und die Telekommunikation haben einen hohen Standard.

Allgemeine Daten

Einwohner: 11.3 Millionen

Hauptstadt:  Havanna

Sprachen: Spanisch